Tankred Dorst
Nascimento 19 de dezembro de 1925
Sonneberg
Morte 1 de junho de 2017 (91 anos)
Berlim
Residência Munique
Cidadania Alemanha
Cônjuge Ursula Ehler
Ocupação escritor, dramaturgo, autor, poeta
Prémios Prémio Georg Büchner 1990
Género literário Romance, conto
Movimento literário Pós-modernismo

Tankred Dorst (19 de dezembro de 19251 de junho de 2017[1]) foi um dramaturgo alemão.

Sua obra mais conhecida, A Grande Imprecação Diante dos Muros da Cidade, foi escrita em 1960. A primeira montagem desta peça em São Paulo foi em 1972, no antigo Studio São Pedro.[carece de fontes?]

Sepultado no Bogenhausener Friedhof.[2]

ObrasEditar

DramasEditar

Teatro de marionetesEditar

  • 1953 und 1964: Aucassin und Nicolette
  • 1956: Eugen. Eine merkwürdige Geschichte
  • 1957: La Ramée
  • 1958: Felis Caligatus (nach Ludwig Tieck);
  • 1959: A Trumpet for Nap
  • 1961: Maipu's Versuchung oder Die Belohnte Treue

Bearbeitungen für die BühneEditar

CinemaEditar

  • 1960: Die Kurve (Fernsehfilm, Regie: Peter Zadek)
  • 1969: Rotmord (Fernsehfilm nach Toller, Regie: Peter Zadek)
  • 1971: Sand (Fernsehfilm, Regie: Peter Palitzsch)
  • 1975: Eiszeit (Spielfilm, Regie: Peter Zadek)
  • 1976: Dorothea Merz (zweiteiliger Fernsehfilm, Regie: Peter Beauvais)
  • 1978: Klaras Mutter (Fernsehfilm in eigener Regie)
  • 1980: Mosch (Fernsehfilm in eigener Regie)
  • 1983: Eisenhans (Spielfilm in eigener Regie)

LivretosEditar

  • 1960: La Buffonata. Ballet Chanté. Musik: Wilhelm Killmayer. Uraufführung 1961 Heidelberg (Städtische Bühnen), Regie: H. Neugebauer
  • 1962/63: Yolimba oder die Grenzen der Magie. Musikalische Posse. Musik: Wilhelm Killmayer. Uraufführung 1964 Wiesbaden (Hessisches Staatstheater), Regie: H. Neugebauer
  • 1969: Die Geschichte von Aucassin und Nicolette. Oper. Musik: Günter Bialas. Uraufführung 1969 München (Bayerische Staatsoper)
  • 2001: Die Legende vom armen Heinrich. Oper. Musik: Ernst August Klötzke. Uraufführung 2011 Wiesbaden (Hessisches Staatstheater), musikalische Leitung: Enrico Delamboye, Regie: Iris Gerath-Prein

Peças de teatro para criânçasEditar

  • 1982: Ameley, der Biber und der König auf dem Dach; Uraufführung am Burgtheater Wien, Regie: P. M. Preissler
  • 1994: Wie Dilldapp nach dem Riesen ging; Uraufführung am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, Regie: Götz Loepelmann
  • 2000: Don’t eat little Charlie! Uraufführung am Royal National Theatre London / Erstaufführung in Deutschland als Friss mir nur mein Karlchen nicht! an den Städtischen Bühnen Heidelberg, Regie: W. M. Bauer
  • 2000: König Sofus und das Wunderhuhn; Uraufführung am Thalia Theater Halle, Regie: P. Mader

Peças em prosaEditar

  • 1957: Geheimnis der Marionette; 1. Veröffentlichung
  • 1959: Auf kleiner Bühne – Versuch mit Marionetten; Essays
  • 1962: Die Bühne ist der absolute Ort; Essay
  • 1964: Herausgeber der collection theater
  • 1976: Dorothea Merz; Fragmentarischer Roman
  • 1978: Klaras Mutter; Erzählung
  • 1980: Mosch; Das Buch zum Film
  • 1984: Die Reise nach Stettin; Erzählung
  • 1985: Band 1 der Werkausgabe erscheint
  • 1986: Grindkopf; Libretto für Schauspieler
  • 1986: Der nackte Mann; Prosatext
  • 2000: Ich will versuchen Kupsch zu beschreiben; Künstlerbuch in der Raamin-Presse Roswitha Quadflieg
  • 2001: Die Freude am Leben. Kupsch; Stücke und Materialien, edition suhrkamp theaterreihe
  • 2001: Merlins Zauber; Suhrkamp-Verlag
  • 2002: Othoon. Stück und Materialien; edition suhrkamp theaterreihe
  • 2009: Glück ist ein vorübergehender Schwächezustand; Erzählung
  • 2010: Ich soll versuchen den eingebildeten Kranken zu spielen

Referências

  1. «Tankred Dorst ist tot» (em alemão). Die Zeit. 1 de junho de 2017. Consultado em 1 de junho de 2017 
  2. Bogenhauser Friedhof
  3. Das Leben ist ein Gespräch mit gewissem Ausgang in FAZ vom 10. Juni 2016, Seite 13
  Este artigo sobre uma pessoa é um esboço. Você pode ajudar a Wikipédia expandindo-o.