Robert Zander

Robert Zander (Magdeburg, 26 de julho de 1892Berlim, 8 de maio de 1969) foi um botânico alemão [1].

Ficou conhecido pelos seus trabalhos sobre horticultura.

ObrasEditar

  • Beitrag zur Kenntnis der tertiären Hölzer des Geiseltals. In: Braunkohle. Jahrg. XXII, Nº 2, enero 1923 (Dr.-Dissertation, abgedruckt in Heft 2 vom 14. abril 1923 S. 17f sowie in Heft 3 vom 21. Abril 1923 auf S. 38f)
  • Führer durch den Botanischen Garten der Universität Halle/Saale. 1925
  • Handwörterbuch der Pflanzennamen und ihrer Erklärungen. Gärtnerische Verlagsgesellschaft Berlin, Berlin (Ab der 7. Auflage: Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart)
  • Wunder der Blüten. In: Weg zum Wissen. 76, Ullstein, Berlin 1927
  • Leitfaden für den gärtnerischen Berufsschulunterricht. Gärtnerische Verlagsgesellschaft, Berlin 1929
  • Schmarotzende Pflanzen. Brehmverlag, Berlin 1930
  • Zanders großes Gartenlexikon. Ullstein, Berlin 1934
  • Kluges Alphabet. Propyläenverlag, 1934/35
  • Wörterbuch der gärtnerischen Fachausdrücke in vier Sprachen. Büro des Internationalen Gartenbaukongresses, Berlin 1938
  • Fachwörterbuch der Konservenindustrie in acht Sprachen. Dr. Serger & Hempel, Braunschweig 1939
  • Zander, R; C Teschner. Der Rosengarten, eine geschichtliche Studie durch zwei Jahrtausende. Trowitzsch & Sohn, Frankfurt/O. 1939
  • Geschichte des Obstbaues. In: Trenkles Lehrbuch des Obstbaus. Bechtold & Co., Wiesbaden 1942 (und folgende Ausgaben)
  • Die Kunst des Pflanzenbeschreibens. Ulmer, Stuttgart 1939, 2. Auflage 1947
  • Deutsch-Botanisches Wörterbuch. Ulmer, Stuttgart 1940 (2. Auflage 1947 als „Kleines Botanisches Fremdwörterbuch“)
  • Die Pflanze im Liebesleben der Völker. In: Naturkunde. Hannover und Berlin-Zehlendorf 1951
  • Geschichte des Gärtnertums. Ulmer, Stuttgart 1952

Referências

Ligações externasEditar


  Este artigo sobre um botânico é um esboço. Você pode ajudar a Wikipédia expandindo-o.
 Portal de história da ciência. Os artigos sobre história da ciência, tecnologia e medicina.